Modische Begleiter - Aktuelle Ausgabe - PRISE

Modische Begleiter

Taschen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern auch praktisch
Mehr Ruhe, mehr Klasse, mehr Chic lautet die zentrale modische Botschaft. Monochrome Looks, oft auch frei von Drucken, signalisieren einen zentralen Trendwechsel. Neue Easyness statt „Bling-Bling“. Die Zeit ist reif für einen stilistischen Richtungswechsel: Simplizität, Authentizität sind der Neue Luxus. Natürlichkeit und Nachhaltigkeit gelten als neue Trendtreiber. Eco-freundliche Materialien werden sichtbarer, nicht nur im Urban und Active Bereich. Gibt es die neue IT Bag? Die Tendenz geht weiter in Richtung der Mittelformate und Kleinformate. Neben Saddle Bags und Klassik 4.0 fallen vor allem die „neuen Korbformen“ besonders auf. Lässig, klassische Beutelformen sind wieder da. Nicht nur bei Strandbeuteln sind Raffia und geflochtene Naturmaterialien und Korbgeflecht im Kommen. Auch für elegante Taschen, wie vom Hipster Label „Cult Gaia“ seit Jahren zelebriert, sind natürliche Materialien wie Leinen, Kork, Bast und Stroh zentral. Die Stilwelten sind im Vergleich zu den letzten Saisons deutlich weniger von Athleisure und Sport geprägt. Die Key Trends leiten sich aus den Farb- und Trendthemen von ModEurop ab.
Parkhotel de Wiemsel

Crafted Sensation, die neue Natürlichkeit

Moderne Handwerkskunst, Umweltbewusstsein und Innovation sind prägend. Natur, Safari, Summerdarks und Ethno. Exotisches Fernweh als Oberbegriff, Neo Folk Festival. Die Farbwelt visualisiert ein leichtes, luftiges Sommergefühl mit einem Hauch von Boho- Einflüssen. Ruhige, naturnahe Farbtöne treffen auf knackige Highlights. Camel, Mocca und Muskatnuss, Moos und Seegras neben Himmelsblau und Navy. Eine sehr lebendige, naturinspirierte Designrichtung mit satten erdigen Farben und Ethno- Dessins. Bags: Shopper und Zugbeutel sind schlicht gehalten, oft in Khaki Tönen, und überraschen mit exotischen Drucken von Zebra bis Dschungel. Klassische Überschlagtaschen und Beutelformen werden mit funktionalen Utility Elementen gekreuzt. Es wird klassischer, jedoch immer lässig, und auf Materialseite eher standhaft. Braun ist das „neue“ Black. Als Eyecatcher und Dekoration kommen geflochtene, sehr breite Schulterriemen und gehäkelte Details. Bei den Oberflächen wird geknüpft, gehäkelt, verstrickt und geknotet.
Die Formate variieren von Halbmondformen bis mittelgroße Shopper. Belt Bags und Backpacks bleiben stark. Aufsteiger sind „Mini Necklace-Cases“ für Handy und Co. New Vintage Allüre – formatübergreifend von Bauchtasche bis Shopper, Backpackhybrid über Matchsackvarianten und Gymbag. Vintage kommt auf leisen Sohlen zurück und bringt Oberflächen mit leichter Marmorierung, Unregelmäßigkeiten oder Knitteroptik ins Spiel. Batik Effekte werden modern inszeniert. Die beliebten Hobo Formen kommen wieder, und zeigen sich erfrischt sportlich.
Modische Begleiter Image 2

Cool Temptation

Sinnlichkeit gepaart mit Minimalismus und Empathie. Technologie als Gestaltungselement. Eine neue, ruhigere Designsprache, scharf und architektonisch. Dazu gesellt sich eine neue Weiblichkeit – stark und emanzipiert, sinnlich und verführend träumerisch. Eine zukunftsweisende Neuinterpretation von Traditionellem, „Simplification“ und „Sophistication“ heißt die neue Haltung. Eine fluide Farbwelt zwischen Chemielabor, Traumwelten und Spaceshuttle. Sehr harmonisch und doch ultramodern. Kühle pastellige Töne von lichtem Salbeigrün und Malve als ruhige Basis. Dazu leicht polarisierte Neutralfarben von Zink bis zur Aufsteigerfarbe Weiß – auch als métallisé. Poesie gepaart mit Coolness. Metallic und irisierende Oberflächen bis hin zu Gold.

Trends Winter 2020 – Power Bourgeoisie

Bio-Design und nachhaltige Konzeptfasern im Fortschreiten
Selten standen Taschen so im Fokus. Sie werden als echte Statement-Pieces in unerwarteten Farbstellungen umgesetzt, auch Reptilien-Prägungen und luxuriöse Lack-Aspekte sind wichtige Neuerungen. Chic statt Street, 70er Jahre Zitate modern inszeniert. Reduktion und Konstruktion. Bourgeoisie und Dynamik sind die Key Signale. Es ist Zeit für Contemporary Chic. Eine Saison mit Minimalismus und monochromen Looks. Eleganz und einer Haltung zum Echten, Realen statt Streetwear Overhype. Modernes Tailoring: dynamisch und urban, keinesfalls bieder. Die ModEurop Trend Topics fassen die Einflüsse in vier Themenwelten zusammen:

Escapism
Neue Perspektiven und markante Proportionen sowie eine neue, vom Tailoring beeinflusste Stilistik bestimmen diese Thematik. Aussagekräftiger Chic. Individuelle Eleganz und Haltung

Realism
Bourgeoisie statt Baggy. Hier geht es um die richtige Dosis aus Tradition und Modernität. Neu und frisch interpretiert. Bühne frei für Lady Mania im Schulterschluss mit Naturverbundenheit. Eine Thematik von selbstverständlicher Authentizität

Activism
Ein Thema der starken Aussagen bezüglich Formen und Farben. Grunge und Neo Rave Einflüsse befeuern einen neuen Stilmix – weg von Bling Bling, hin zu einer neuen Style-Konfiguration voll Selbstbewusstsein und Power

Pluralism
Technologische Innovation und Sportswear Elemente im Mix mit Outdoor Attributen sorgen hier für eine neue Stildynamik. Eine geschlechterübergreifende Thematik zwischen reduzierter Sportivität und Funktionalität

Modische Begleiter Image 3
Farblich bewegt sich die Saison zwischen winterlich beruhigt und dynamisch aktiv. Einerseits spielen ruhige, tiefe und kräftige Braunnuancen sowie naturnahe Beige- und Grünschattierungen eine tragende Rolle. Dazu kommen leicht stumpfe Pastelltöne rund um soft Mint, rose Mud sowie frosted Violet. Den Gegenpart bilden leuchtstarke Gelbtöne von Citronella über Eggolk bis Sun. Komplementär dazu stehen vibrierende Blauschattierungen mit einer Reichweite von Clear Sky über Electric- und Active Blue bis GlitchViolet. Rot dient als Energielieferant und kann sowohl harmonisch integrieren als auch kontrastreich intervenieren. Neutralität garantieren Fencingwhite, Granite, Deep Steel wie auch Black Coal, auch in metallisée umgesetzt. Bei den Oberflächen stehen metallic Aspekte gleichberechtigt neben hochglänzenden Lack-Finishes. Pelziges umgarnt mattierte, glatte Nappaleder. Durch Kombination mit gummierten Details werden Velouroberflächen modernisiert. Auch glänzendes Nappa, soft samtige Nubuk Varianten und natürliche Narbenbilder spielen mit. Innovative Vintage Veredelungen stehen für das Wiederaufflammen einer neuen Grunge - Interpretation. Nylon und Neoprenvarianten sowie FlyKnit und Techmesh werden in leuchtenden Kolorits neu inszeniert. nh/ Agentur nextguruNow; Messe Offenbach GmbH
Fotos: nh/splitov27 - stock.adobe.com; nh/ClaudiK - stock.adobe.com; nh/netrun78 - stock.adobe.com
Ackermann Manufakturladen

ZWEITTASCHE IM TREND

Eines haben die meisten deutschen Frauen gemeinsam: die Liebe zu Handtaschen. Knapp 96 Prozent besitzen mindestens eine, jede zweite Frau bis zu fünf Modelle, und jede fünfte sogar bis zu zehn. Das zeigt eine Studie zum Taschen-Nutzungsverhalten sowie zu Taschentrends. Durchgeführt wurde sie vom digitalen Handelsunternehmen QVC und dem Online-Portal für Statistik Statista, die über 1.000 Frauen der gesamten Bundesrepublik befragten. Doch was verbirgt sich in den Untiefen der meisten Taschen? Die Top drei Gegenstände sind Schlüssel (93 Prozent), Portemonnaie (92 Prozent) und Smartphone (84 Prozent). 81 Prozent der Befragten tragen immer Taschentücher bei sich, 60 Prozent haben immer Snacks, Kaugummi und Bonbons parat. Für allerlei Gedanken führt jede Zweite Notizbuch und Stift bei sich. Der Inhalt zeigt: Die Frauen sind für vielerlei Situationen gewappnet– verständlich, dass der Trend zur großen Tasche geht. Wichtig ist, dass viel reinpasst! Denn zu den beliebtesten Formaten zählen große Modelle wie Shopper, Tote Bag und Bowling Bag. Sie werden nicht nur am häufigsten getragen (31 Prozent), sondern auch am praktischsten (28 Prozent) sowie am modernsten (26 Prozent) empfunden. nh/ots
Jonas Ariaens Schuhe