Spritzig und frisch - Aktuelle Ausgabe - PRISE

Spritzig und frisch

So lassen sich ganz einfach Cocktails mit weniger Zucker mixen
Bei so manchem raffinierten Cocktailklassiker regt sich leider rasch das schlechte Gewissen. Zucker, Sirup und Fruchtsäfte machen aus aromenreichen Drinks bisweilen eine kalorienreiche Sünde. Dabei geht es auch mit weniger: Vor allem bei der Dosierung von Zucker sollte der Hobby-Barmixer vorsichtig sein. Die hier enthaltenen Kalorien lassen sich oft ersetzen, indem man zu Alternativen greift – ohne dass der Genuss auf der Strecke bleibt.

1. Zucker ade – leckere Cocktails mit weniger Kalorien

Cocktails stehen bei vielen für Ferienstimmung und sommerliche Laune. Allerdings wirkt so manches Rezept der gewünschten Bikini- oder Badeshorts-Figur eher entgegen. Viel Zucker bringt nun einmal viele Kalorien mit sich. Dass es weniger süß mundet, beweist der Klassiker Mojito. Der Zucker, der sonst mit Limette gemischt wird, lässt sich durch einen halben Teelöffel Honig ersetzen. Schmeckt genauso gut, ist aber viel kalorienärmer. Die Mischung aus Rum, Limette, Minzblättern und Crushed Ice ist gerade an warmen Tagen ein erfrischender Klassiker.

2. Piña Colada für die schlanke Linie

Auch die sahnig-süße Piña Colada ist ein Klassiker auf jeder Barkarte. Ein Tipp vom Profi: Die Kokosnusscreme und die Sahne einfach durch ungesüßtes Kokosnusswasser ersetzen. Frische Ananas sorgt für den besonderen Pfiff. Das Ergebnis ist eine deutlich leichtere, aber nicht minder genussreiche Variante. „Entscheidend ist in jedem Fall eine hohe Qualität der Grundprodukte. Edle Spirituosen weisen nuancenreiche Aromen auf, die in selbstgemixten Cocktails besonders zur Geltung kommen“, rät Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI).

3. Säfte und Sirup durch frische Früchte ersetzen

Sirup, Zucker und Fruchtsäfte, die dazu noch viel Fruchtzucker enthalten: Bei diesen Zutaten verwundert es nicht, dass eine Frozen Margarita wohl jedem mundet. Sie möchten den Cocktail mit Tequila und Orangenlikör kalorienärmer genießen? Dann ersetzen Sie den Sirup durch frische Erdbeeren, die Sie einmal durchpürieren - oder jedes andere Obst, das Ihnen schmeckt und das gerade Saison hat. Vielleicht können Sie die Früchte ja sogar im eigenen Garten ernten.
Spritzig und frisch Image 2
ERFRISCHEND Mit erlesenen Spirituosen und frischen Früchten gelingen ganz einfach raffinierte Cocktail-Kreationen.
ERFRISCHEND Mit erlesenen Spirituosen und frischen Früchten gelingen ganz einfach raffinierte Cocktail-Kreationen.

4. Mocktail – kalorienarm und ohne Alkohol

Nicht nur Kalorien reduzieren, sondern auch mal auf den Alkohol verzichten. Sogenannte Mocktails liegen im Trend - nicht nur bei denen, die nach einer Party noch nach Hause fahren müssen. Den Drink Shirley Temple, benannt nach dem Hollywoodstar der 1930er Jahre, gibt es sowohl als Cocktail wie auch als Mocktail. Für die alkoholfreie Variante mixen Sie 3 cl Orangensaft, 2 cl Limettensaft – beides am besten frisch gepresst – mit eiskalter, zuckerfreier Zitronenlimonade. Ein Spritzer Grenadine sorgt für die rote Farbe.

5. Long Island Ice Tea – voller Genuss mit weniger Kalorien

Wodka, Gin, Rum, Tequila und Triple Sec Curaçao, mindestens diese fünf Spirituosen verleihen dem Long Island Ice Tea seine reichen Aromen. Aufgefüllt wird mit Colaartigen Limonaden. Sie möchten Kalorien sparen? Dann nehmen Sie eine zuckerfreie Limo – oder als Alternative auch eiskalten Schwarztee mit einem Spritzer Limettensaft.

6. Die Vielfalt der Spirituosen kennenlernen

Eine kalorienarme Variante noch zum Schluss: Longdrinks kommen komplett ohne Sirup- und Saftzutaten aus. Ginger Ale, Tonic und Co. gibt es heute auch in zuckerreduzierten oder sogar zuckerfreien Varianten. „Im Longdrink kommen die feinen Spirituosen besonders gut zur Geltung. Beim Kombinieren entscheidet allein der persönliche Geschmack“, sagt Angelika Wiesgen-Pick.
Fotos: djd/BSI/Getty Images/Courtney Hale; nh/Africa Studio - stock.adobe.com
Markthalle Bienenbüttel